• Roger Wanner

Fujifilm erhält CE-Zeichen für CAD EYE zur Echtzeit-Charakterisik von Polypen in Europa

Aktualisiert: Mai 8

Die FUJIFILM Europe GmbH wird eine neue Software-Version einführen mit der neuen Funktion der Charakterisierung von Kolon-Polypen basierend auf einer Form der Künstlichen Intelligenz (KI) namens Deep Learning. Die FUJIFILM Corporation hat bereits im Februar 2020 ein CE-Zeichen für die vorherige Software-Version zur Detektion von Kolon-Polypen erhalten – beide Funktionen, Detektion und nun neu Charakterisierung, tragen den Namen CAD EYE™ (1*).


GEZH: Gastroenterologie Zürich AG. Die neue Charakterisierungs-Funktion von CAD EYE wird zusammen mit der Detektions-Funktion von Kolon-Polypen mit der Software EW10-EC02 und der kompatiblen Erweiterungseinheit EX-1 in Kombination mit dem Fujifilm ELUXEO 7000 System und den Koloskopen der 700er Serie verfügbar sein. Fujifilm hat bereits die CE-Kennzeichnung für diese neue Software EW10-EC02 erhalten.

CAD EYE wurde ursprünglich entwickelt, um die Detektion von Kolon-Polypen, basierend auf KI-Technologie, in Echtzeit zu unterstützen. Wenn ein verdächtiger Polyp innerhalb des endoskopischen Bildes erkannt wird, zeigt ein Erkennungsfeld den Bereich an, in dem der verdächtige Polyp erkannt wurde, begleitet von einem Tonsignal. Die neue CAD EYE Charakterisierungsfunktion unterstützt Ärzte, indem sie eine histologische Prognose vorschlägt und anzeigt, ob der verdächtige Polyp im Bild hyperplastisch oder neoplastisch ist.

CAD EYE funktioniert während der normalen Endoskopie und benötigt keine komplizierte Technik oder zusätzliche Schritte wie eine Vergrößerung oder Standbilder. Vor CAD EYE hat Fujifilm bereits zwei Bildverarbeitungstechnologien namens Linked Color Imaging (LCI) und Blue Light Imaging (BLI) entwickelt, die dank der spezifischen Wellenlängen des Lichts zusätzlich bei der Detektion und Charakterisierung unterstützen (2*). Fujifilm hat diese Idee auf die CAD EYE Entwicklung angewandt, daher werden die Funktionen von CAD EYE automatisch abhängig davon aktiviert, in welchem Modus man gerade ist. Die CAD EYE Detektion wird aktiviert, wenn Ärzte im Weißlicht- oder LCI Modus agieren. Es wird automatisch zur CAD EYE Charakterisierung gewechselt, wenn der Licht-Modus zu BLI wechselt. CAD EYE kann ganz einfach per Knopfdruck am Endoskop aktiviert oder deaktiviert werden, was wichtig sein kann, wenn die Funktion nicht länger gebraucht wird, zum Beispiel während therapeutischer Eingriffe.

Es wurde eine benutzerfreundliche Oberfläche angestrebt, die die Augenbewegungen des Operateurs auf ein Minimum reduziert, indem sie das Charakterisierungsergebnis und das Erkennungsfeld im endoskopischen Bild anzeigen. Die Anzeige der Position, auf die CAD EYE sich fokussiert, sieht man direkt neben dem klinischen Bild.


https://www.fujifilm.eu/de/presse/artikel/fujifilm-erhaelt-das-ce-zeichen-fuer-eine-neue-software-version-von-cad-eyetm-zur-echtzeit-charakterisi-1


4 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

044 217 30 30

Ärztezentrum Seefeld, Klinik Hirslanden

Seefeldstrasse 214, 4. Stock

8008 Zürich

©2020 AIGAS. Erstellt mit Wix.com